Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für unser Reittherapie-Team

Was sagt iht zu den neunen Jacken unseres Stallteams? Wir sind begeistert und sagen von 💙-zen DANKE! 💞

Einfach angezogen“ haben wir unsere neuen Mitarbeiter-Teamjacken, die uns von der Firma Einfach anziehend gesponsert wurden – und sind „einfach begeistert“ 😃. Vielen Dank an Michael Eberle und das Team: die Fleece-Jacken kamen pünktlich zur kalten Jahreszeit und sehen einfach toll aus! So kann uns nun jedes Kind gleich erkennen – und dank der personalisierten Namen auch direkt ansprechen 😀.

Michael Eberle :Therapiestall Tannheim – Ihr Lieben, vielen Dank, Ihr seid ja mega! Das haben wir sehr gerne gemacht und freuen uns, wenn Sie Euch gefallen. Liebe Grüße, Euer einfach_anziehend Team!

Mitgliederversammlung 21 auf 7. Mai 2022 verschoben!

Die aktuellen Beschlüsse der Landesregierung in Baden-Württemberg veranlassen uns, die für den 4. Dezember 2021 geplante Mitgliederversammlung kurzfristig zu verschieben.

Wir hatte es uns so sehr gewünscht, Sie bei unserer Mitgliederversammlung wieder einmal persönlich begrüßen zu dürfen. Es gibt so viel Neues, aber vor allem wollten wir Ihnen sehr herzlich Danke sagen für Ihre Treue und Unterstützung in all den zurückliegenden schwierigen Monaten. Corona hat uns leider erneut in Griff, so dass wir unsere Mitgliederversammlung 2021 erneut absagen müssen. Die pandemischen Krankheitszahlen sind inzwischen im Schwarzwald-Baar-Kreis so explodiert, dass wir nur unter Einhaltung der 2G-plus Vorschriften eine Versammlung hätten abhalten können. Der Aufwand sowie die möglichen Risiken erschienen uns zu hoch, so dass wir die Mitgliederversammlung auf 7. Mai 2022 verschieben. Bitte notieren Sie sich diesen Termin schon einmal vorsorglich. Wir hoffen sehr, Sie am 7. Mai 2022 in der Nachsorgeklinik Tannheim herzlichst begrüßen zu können. Ihnen Allen eine schöne Weihnachtszeit und bleiben Sie bitte gesund.

Herzlichst Ihr Vorstand des Fördervereins der Nachsorgeklinik Tannheim

Erster Advent 2021 – die erste Kerze brennt

Zum ersten Advent wünscht Ihnen der Vorstand des Fördervereins besinnliche Stunden im Kreise Ihrer Lieben und für die nun begonnene Vorweihnachtszeit alles erdenklich Gute. Schon im letzten Jahr fanden viele Leser das Lied, „Zünde eine Kerze an“ von Martin Buchholz and Friends, so sprechend für den Beginn der Weihnachtszeit. Deshalb wiederholen wir diesen musikalischen Gruß an all unser Mitglieder, Förderer und Freunde in nah und fern. Denn die aktuellen Bilder, die berührenden Themen und die tief gehenden Gefühle ähneln denen aus dem Vorjahr. Wer hätte das gedacht.

Du baust mich auf – you raise me up

Wer hätte gedacht, dass uns in Kürze zum zweiten Mal eine eingeschränkte Weihnachtszeit durch Corona bevorsteht. Die „leuchtende“ Jahreszeit, auf die sich so viele Kinder und Erwachsene gefreut haben. Ohne Weihnachtsmärkte, ohne unbeschwerte Weihnachtseinkäufe, damit müssen wir uns anfreunden und abfinden. Deshalb ist es aktuell so wichtig, sich gegenseitig zu stützen und aufzubauen. Gemeinsam das Beste dieser eingeschränkten Zeit abzugewinnen. Wir werden das hoffentlich gemeinsam schaffen.

Der Vorstand des Fördervereins wünscht Ihnen in dieser eingeschränkten, aber hoffentlich aufbauenden Vorweihnachtszeit, alles erdenklich Gute. Mit einem besonderen Lied von Martin Hurkens, der dieses Lied in der Fussgängerzone von Maastricht sang, wollen wir Sie einstimmen und Hoffnung auf eine aufbauende Vorweihnachtszeit machen und natürlich auch darüber hinaus. Bleiben Sie uns verbunden.

Wenn Sie an unserer ehrenamtlichen Arbeit Interesse haben, laden wir Sie zur Mitgliederversammlung des Fördervereins am 4. Dezember um 11 Uhr in die Nachsorgeklinik Tannheim herzlichst ein.

„Dui do on de Sell“ lässt das Publikum in Villingen herzhaft lachen und spendet 9.500 Euro an Nachsorgeklinik Tannheim

Petra Binder und Doris Reichenauer, die eruptive Humorgarantie aus dem Schwäbischen, gaben ihren Witz mit Esprit und mitunter schnörkellos an ihr Villinger Publikum weiter. Der Programmauftakt gehörte jedoch Stiftungsvorstand Sonja Faber-Schrecklein und Förderverein-Vorstand Klaus-Jochen Faber von der deutschen Kinderkrebsnachsorge in Tannheim. Petra Binder und Doris Reichenauer übergaben Ihnen ein mit 9.510 Euro gefülltes Spendenschwein zu Gunsten des Fördervereins der Deutschen Kinderkrebsnachsorge. Was für eine riesige Überraschung, denn mit dieser Summe hatte niemand im Förderverein gerechnet.

Die beiden Comedy-Powerfrauen sind seit vielen Jahren der Nachsorgeklinik in Tannheim eng verbunden. Die Sparschwein-Idee formierte sich bei Ihrem Benefiz-Auftritt in Ludwigsburg. Damals bestellten Petra und Doris spontan ein riesiges Tannheim-Sparschwein, damit Sie zum Abschluss Ihrer vielen Veranstaltungen eine kleine Spende für Ihr persönliches „Herzensprojekt“ erbitten konnten. Viele kleine Spenden wuchsen inzwischen auf 9.500 Euro an, die Sonja Faber-Schrecklein und Ihr Mann Klaus Jochen Faber sehr gerne in Villingen entgegennahmen. Der Förderverein der Nachsorgeklinik Tannheim wird diese riesige Spendensumme für die Renovierung des Aussenbereichs der Pferdeställe einsetzen. Die Umsetzung der Maßnahme muss allerdings auf das kommende Frühjahr warten.

Als auf Initiative der Künstlerinnen zum Abschluss der Saal ein Happy Birthday für Sonja Faber-Schrecklein anstimmte, war vielen klar, dass dies nicht ihre letzte Begegnung mit dem erstklassigen schwäbischen Damen-Duo gewesen ist. 🥰💛🦓

Neuer Kipper schafft erhebliche Arbeitserleichterungen

Wenn der neue Anhänger gewusst hätte, welcher Empfang Ihm zuteil wurde, wäre er sicher rot angelaufen🤣. Er wusste es nicht und blieb grün und damit sehr passend für unser ebenfalls grünes Zugfahrzeug. Inzwischen musste er auch schon erste Einsätze absolvieren.

Dieser Kipper ist die beste Lösung zum Transport und Abkippen von Streugut für den Pferdestall. Benötigte man in der Vergangenheit mehrfach wöchentlich einen Transport von Sägespänen, verkürzt sich mit der Anschaffung des Kippers der Transport auf eine Fahrt pro Woche. Das enorme Ladevolumen macht es möglich. Auch die Gärtnerkollegen der Klinik haben für den Kipper bereits Bedarf angemeldet.

Eine wichtige Anschaffung die Dank der Mitglieder des Fördervereins machbar wurde. Ein herzlichstes Dankeschön sendet auch der Vorstand an all seine Mitglieder. Nur mit den dauerhaften Mitgliedsbeiträgen unserer 950 Freunde und Gönner im Verein ist eine solche Anschaffung denkbar.

Die Kleinsten sind bei uns die Größten

Der Größenunterschied ist nicht zu verkennen. Deshalb geniesen die Kleinsten in unserem Therapieteam eine Sonderstellung, um Ihnen den Umgang mit Pferden zu ermöglichen. Neben dem Stolz, es geschafft zu haben, sind solche Begegnungen als persönlichkeitsprägende Momente unbezahlbar. Gerade für die Kleinsten in unserer Gesellschaft. Das Strahlen im Gesicht sagt mehr als tausend Worte.

Was der Größe wegen nicht gelingt, wird umgehend mit einer Leiter gelöst. Auge in Auge mit einem Pferd zu stehen, ist schon ein besonderes Erlebnis. Der anschließende Ausritt darf natürlich nicht fehlen. Einmal über das gesamte Gelände der Nachsorgeklinik in dieser Höhe geführt zu werden, wird Ihr immer im Gedächtnis bleiben.

Kunsttherapie im Reitstall

Die Kunsttherapie gehört seit langem zu den Kreativtherapien in Tannheim. Sie basiert auf der Erkenntnis, dass das gestalten von Bildern und andere künstlerische Tätigkeiten eine heilende Wirkung haben. Dabei geht es nicht darum, Kunstwerke zu erschaffen, sondern einen Zugang zu seiner inneren Welt zu bekommen. Das erschaffene Bild wird in der Kunsttherapie zum Spiegel der Seele.

Die Kunsttherapie ist eine relativ junge Disziplin. Erfolgreich setzen wir sie auch in der Reittherapie ein, um psychosomatische und psychiatrische Blockaden von REHA-Kindern zu lösen. Bevorzugt bieten wir Kunsttherapien in Kleingruppen an.

Das bemalen eines Therapiepferdes ist zunächst eine riesige Herausforderung für die „Künstler“. Zu ungewöhnlich ist die lebende „Leinwand“! Schnell sind allerdings die Hürden abgebaut, wenn die ersten Symbole auf dem Pferdekörper aufleuchten. Dabei darf man keine Angst vor schmutzigen Fingern haben. 😀 Das Schaffen eines Kunstwerks • macht Stolz • macht Glücklich • macht Spaß • bringt Freude • bringt Harmonie • bringt Leichtigkeit • ermöglicht Kreativität auszuleben • hilft sich auszudrücken. 😍 😂

Der Stolz über das geschaffene Kunstwerk ist zum Schluss riesig und wird natürlich sehr gerne allen Kindern und Eltern der REHA zum Abschluss präsentiert.

Morgens um 7.15 Uhr…

…die Stalltüren gehen auf und ein kleines Team fleißiger Helferlein kommt herein.

Mit viel Freude und hoch motiviert werden die Ställe ausgemistet und die Tiere gefüttert. Und gaaaanz wichtig, natürlich viel gekuschelt…Wir sagen Danke für Eure Hilfe und kommt zum Ende der REHA mit Euren Eltern gut nach Hause. 🙂 Alle Tiere des Streichelzoos sind Euch sehr sehr dankbar. 🐾🐇🐱

Vorher und jetzt!

Unsere gemeinsame Bienenwiese ist zum Blumenmagnet auf dem weitläufigen Gelände der Nachsorgeklinik Tannheim geworden. Zwei Bilder verdeutlichen den Unterschied zwischen der Idee und der heutigen Blütenpracht. Selbst unsere Therapiepferde scheinen hiervon angetan zu sein, denn keines der Pferde hat bislang den Versuch unternommen, die Wiese „abzugrasen“ 🌸🌺🦓

Der blühende Kontrast zur angrenzenden Wiese und dem Zugangsweg zum Allwetterplatz macht nun was her. Und täglich vermehrt sich die Blütenpracht! Die Bienenwiese ist ein Volltreffer und setzt auf dem Geländes des Reitstalls und der Reithalle einen farbenfrohen Klecks mit tausenden Blüten.

Zurück zur Therapiearbeit

Nach dem aufregenden Überraschungsbesuch mit Christin Stark und Matthias Reim kehrt der Therapie-Alltag wieder im Reitstall in Tannheim ein. Und dann heißt es wieder: Aller Anfang ist schwer. Hufe auskratzen, satteln, trensen, aufsteigen, reiten, … alles neue Erfahrungen und Herausforderungen für unsere Patienten- und Geschwisterkinder, Herausforderungen an denen die Therapie-Kinder wachsen. 💪🦓🥰

Was Andrea Müller und Volker Kugel versprochen haben, trägt nun bunte Blüten

Aufgrund der Höhenlage von Tannheim zeigt sich die Blütenpracht mit etwas Verspätung nun um so üppiger. Mit der Wucht der Natur entstand in den letzten Tagen ein riesiger Blumenteppich und ziert den neu angelegten Pflasterweg zum Allwetterplatz. 150 qm Blütenteppich – und es summt und brummt. Genau so wollten wir es.

Dank 156 Spenderinnen und Spender vollendeten wir das wichtigste Projekt des Fördervereins in den letzten Jahren. Begonnen hatte es mit dem Allwetterplatz (Paddock), gefolgt vom Pflasterweg um unsere Therapiepferde vor Verletzungen zu schützen. Den Abschluss bildet nun die 150 qm große Bienenwiese, die mit einer üppigen Blütenpracht das Gelände der Reittherapie beeindruckend verschönert. Wir sagen allen Spenderinnen und Spender sowie den vielen helfenden Händen ein herzliches Dankeschön.

Und zum Abschluss natürlich noch einige Schnappschüsse von der riesigen Bienenwiese, an der sich alle täglich erfreuen

Der Kampf mit dem Zaumzeug

Das Anlegen des Zaumzeuges bei Pferdes sollte sanft, aber bestimmt erfolgen. Ein wichtiger Lernschritt nicht nur für Reiter, auch für unsere Patienten: Zukünftig Dinge sanft, aber bestimmt zu tun.

Um problemlos das Zaumzeug anlegen zu lassen, muss ein Pferd lernen, auf Kommando (ein Stimmkommando) den Kopf zu senken, das Maul auf leichte Einwirkung hin zu öffnen und sich bereitwillig die Trense einlegen zu lassen. Wichtig: Für jeden Schritt in die gewünschte Richtung loben und nicht zu viel auf einmal erwarten. Merkt das Pferd, dass es die Hand nicht so einfach los wird, hält es irgendwann inne. Erst in diesem Moment sollte man die Hand wegnehmen und das Pferd ausgiebig loben. Und wieder ein kleines Stück Sozialkompetenz erlernt.